Der FCU hat die Weichen gestellt und geht bestens gerüstet in die neue Saison der KK Pocking. Nach einer überaus erfolgreichen Vorrunde, am Ende aber sehr enttäuschendem Tabellenplatz – auch wegen des anhaltenden Verletzungspechs – will der FCU in der kommenden Spielzeit wieder richtig angreifen. „Wir wollen uns wieder deutlich weiter oben positionieren“, formuliert Fußballabteilungsleiter Patrick Aigner das sportliche Ziel.

Dafür hat sich der Verein personell verstärkt. Mit Florian Kasberger (34) kommt „ein absoluter Wunschkandidat“ als erfahrener Spielertrainer nach Unteriglbach. Er folgt auf Alfred Weidinger, dem man „für die sehr gute Zusammenarbeit über zwei Spielzeiten hinweg dankt“ und bei seiner neuen Aufgabe beim Ligarivalen DJK Jägerwirth „alles Gute und viel Erfolg wünscht“. „Florian Kasberger war vorher Spielertrainer in Neustift, dann seit der Saison 15/16 in Haarbach tätig. Er kennt unseren Verein und den Großteil der Mannschaft bestens und weiß genau, an welchen Schrauben er drehen muss, um erfolgreichen Fußball in Iglbach zu bieten. Und mit seinen fußballerischen Qualitäten wird er der Mannschaft zusätzlich einen Schub geben“, lobt Aigner den neuen Mann an der Spitze.

Dazu kommen drei neue, junge Spiele, „echte Iglbacher Jungs“, freut sich Abteilungsleiter Aigner. Der 20-jährige Philip Eholzer kommt vom FC Amsham, der 18-jährige Sebastian Steinleitner kommt von der BOL-A-Jugend des 1. FC Passau. Weiterer Rückkehrer ist Julian Schießl (23), der spielte beim DJK-FC Neustift. Alle drei haben ihre fußballerische Laufbahn in Unteriglbach begonnen und kehren jetzt wieder zu ihrem Heimatverein zurück, so Aigner. „Sie verstärken denn aktuell dünnen Kader quantitativ und vor allem qualitativ“, ist sich der Abteilungsleiter sicher.

Zudem stehen dem FC Unteriglbach wieder fast alle Spieler der aktuellen Saison zur Verfügung. Mit diesem Kader könne man zuversichtlich in die neue Saison gehen, zeigt sich Aigner zufrieden.

Quelle: Patrick Aigner / PNP / www.heimatsport.de

Comments

0